• Die Bedeutung unserer Weinbergslagen ist schon früh dokumentiert worden: Die präzise Beschreibung der Rheingauer Lagenklassifikation von 1885 bezog sich auf die Güte der Böden und den Grundsteuerreinertrag der verschiedenen Lagen. In dieser Zeit stieg der Rheingauer Riesling zu einem begehrten Wein auf, für den Weinliebhaber in Deutschland und auf internationaler Ebene Spitzenpreise bezahlten. Das ist auch heute unser aller Ziel. So verknüpfen wir die erstklassige Bonität unserer Weinberge mit einem in jeder Hinsicht leidenschaftlichen Qualitätsstreben.

    Damit der Riesling aus dem Rheingau unverwechselbar bleibt
  • Rund 60 Prozent der Rebflächen des Weingutes Prinz von Hessen sind als VDP.Grosse Lage klassifiziert, darunter:

    Johannisberger Klaus

    Die nach Süden ausgerichtete Lage hat einen tiefgründigen, kalkhaltigen Lössboden, der örtlich von Grundwasser beeinflusst wird und kiesig ist. Bedingt durch die geschützte südliche Lage sind die Böden leicht erwärmbar, hier gedeihen feinfruchtige, elegante Weine, die sehr gehaltvoll sind und ihre feine Note in der Regel erst nach zwei bis drei Jahren zeigen.
    zur Lagenkarte

    * Parzellen des Weingutes Prinz von Hessen in der jeweiligen Lage

  • Rund 60 Prozent der Rebflächen des Weingutes Prinz von Hessen sind als VDP.Grosse Lage klassifiziert, darunter:

    Winkeler Hasensprung

    Schon Goethe schätzte bei seinem Besuch im Rheingau im Jahr 1814 besonders den 1811er Hasensprung. Die nach Südsüdost geneigte Lage verfügt überwiegend über tiefgründigen Löss, vermischt mit flachgründigem Kies- und staunassem Lößlehmboden. Hier entstehen sehr körperreiche Weine mit großem Volumen, intensiver Frucht, hohem Reifepotential und harmonischer Säure. Riesling-Klassiker von trocken bis edelsüß mit großem Lagerpotential.
    zur Lagenkarte

    * Parzellen des Weingutes Prinz von Hessen in der jeweiligen Lage

  • Rund 60 Prozent der Rebflächen des Weingutes Prinz von Hessen sind als VDP.Grosse Lage klassifiziert, darunter:

    Winkeler Jesuitengarten

    Die sonnenverwöhnte, nach Süden geneigte Lage besitzt einen tiefgründigen, kalkhaltigen Lössboden, der mittelschwere, saftig und elegant-stoffige Weine mit fruchtigem Spiel und pikanter Säure hervorbringt. Die Weine besitzen einen angenehmen Körper mit viel mineralischer Substanz und gutem Lagerpotential.
    zur Lagenkarte

    * Parzellen des Weingutes Prinz von Hessen in der jeweiligen Lage

  • Rund 60 Prozent der Rebflächen des Weingutes Prinz von Hessen sind als VDP.Grosse Lage klassifiziert, darunter:

    Winkeler Dachsberg

    Die Lage Dachsberg hat sich durch die Klimaveränderung der vergangenen Jahre hervorragend entwickelt. Auf 180 Meter Seehöhe gelegen, ist Dachsberg die höchste, steilste und somit auch windigste Lage des Weingutes. Der steinige Boden zwingt die Reben, tief zu wurzeln, was den Weinen eine mineralische und extraktreiche Stilistik verleiht. Die 5,3 ha des Weingutes sind zu 80 % mit Riesling und zu 20 % mit Weißburgunder bepflanzt. Die Böden sind tiefgründige Kies- und Quarzitböden (Meersand und Taunusquarzit) und steinige Lösslehme, aus dieser Lage stammen Trauben für unser Dachsfilet.
    zur Lagenkarte

    * Parzellen des Weingutes Prinz von Hessen in der jeweiligen Lage